Kunst Workshops für Kinder

Die 1911 bis 1913 gebauten Deichtorhallen zählen seit 1989 zu den großen Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa. In der Halle für aktuelle Kunst werden in Großprojekten künstlerische Positionen der Gegenwart vorgestellt. Im südlichen Gebäude der Deichtorhallen erhielt Hamburg 2005 ein schickes Ausstellungshaus mit zwei umfangreichen fotografischen Sammlungen von hohem internationalen Niveau.

In den Deichtorhallen werde aber auch Kunst Workshops für Kinder angeboten. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein umfangreiches Programm mit vielfältigen Kursen. Auch in den Schulferien finden Workshops statt. Da die Sommerferien nun leider zu Ende gehen, bieten sich die folgenden Kurse in den Herbstferien an:

FOTOGRAMMKURS
Mo − Mi, 19. − 21. Oktober 2015 (3 Tage), 10 − 13 Uhr
Fotolaborworkshop für Kinder und Jugendliche von 10 − 14 Jahren
 mit Jürgen Straß
Kosten: 60 Euro (inkl. Material)

Ohne Kamera lassen sich mit Fotomaterial, Licht und kleinen Dingen spannende Schwarz-Weiß-Bilder in der Dunkelkammer erzeugen. Mit Cut-Outs aus Pappe und Papier lassen sich auch kleine Geschichten erzählen. Erfindungsgeist und Experimentierfreude sind gefragt!
Flache Gegenstände, Folien etc., durchsichtig, undurchsichtig oder halbdurchsichtig und Arbeitskleidung (Hemd oder Schürze) sollten mitgebracht werden.

GEHEIME ZEICHEN AN DER WAND
Mo − Mi, 19. − 21. Oktober 2015 (3 Tage), 14 − 17 Uhr
Fotoworkshop im S/W-Labor für Jugendliche ab 16 Jahren mit Jürgen Straß
Kosten: 60 Euro (inkl. Material)

Mit analogen Spiegelreflexkameras und Schwarz-Weiß-Filmen wird die nähere Umgebung rund um die Deichtorhallen erkundet. In der Dunkelkammer liegt der Arbeitsschwerpunkt dann auf der Entwicklung der Filme und dem Vergrößern ausgewählter Negative.


REISE IN DIE FANTASIE

Mo − Mi, 19. − 21. Oktober 2015 (3 Tage), 10 − 15 Uhr
Trickfilmkurs für Kinder von 6 − 9 Jahren mit Dörte Jepsen
Kosten: 65 Euro (inkl. Material)

Anhand einer erfundenen Geschichte und entsprechendem Storyboard werden Hintergründe, Figuren und Requisiten gemalt. Die Hintergründe werden fixiert und die Figuren und Requisiten werden über die Szene geführt. Das Filmmaterial wird anschließend von den Kindern am Computer bearbeitet. Alle, die mitmachen, bekommen eine DVD am Ende des Trickfilmworkshops.


WANDBILDER − KUNSTKURS ZUR GÜNTHER FÖRG AUSSTELLUNG

Mi − Fr  2015,  21. − 23. Oktober 2015 (3 Tage), jeweils 10 − 15 Uhr
Workshop für Kinder und Jugendliche von 9 – 12 Jahren mit Kathrin Wolf
Kosten: 60 Euro (inkl. Material)

Die Wandmalerei Günther Förgs dient als Inspiration, mit der Raumwirkung von Farben zu experimentieren. Mittels farbigen Projektionen und großflächiger Malerei nähert man sich mit den Kindern den künstlerischen Strategien Förgs.

Die Anmeldung zu den Kursen und Workshops erfolgt telefonisch unter 040 32103142. Auch weitere Informationen rund um das Kursangebot in den Deichtorhallen kann dort angefordert werden.

 

 

Urlaub mit Kindern in Hamburg

Hamburg – das Tor zur Welt. Hamburg – die schönste Stadt der Welt. Und Hamburg for Kids? Das wollen wir uns doch mal genauer ansehen. Was hat die beliebte Hansestadt an der Elbe alles zu bieten für Familien mit Kindern? Auf jeden Fall ganz viel Wasser, auch wenn Hamburg nicht direkt am Meer liegt.

Da wäre zu allererst die Alster. Die Alster und die umliegenden Parks und Spielplätze bieten jede Menge Fläche zum Spielen und Erleben auch für Kinder. Noch besser wird es allerdings wenn man Hamburg vom Wasser aus erleben kann. Eine Schifffahrt auf der Alster lädt Eltern und Kinder zu einer gemütlichen Tour ein. Für eine Schifffahrt auf der Alster bietet die Alster-Touristik viele Fahrten auf unterschiedlichen Schiffen zur Auswahl. Für welche sich die Familien letztlich entscheiden, hängt in erster Linie vom Alter der Kinder ab. Mit kleinen Kindern empfiehlt sich eine Kreuzfahrt auf der Alster.


Die Familien starten z.B. am Jungfernstieg. Von dort aus geht es quer zum Winterhuder Fährhaus und wieder zurück. Wer es wünscht, steigt an einer der neun Anlegestellen aus oder dreht zwischendurch eine Rundtour mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Bei einer Stadtrundfahrt über Binnen- und Außenalster erleben die Familien den Charme der Wasserlandschaft und schippern entlang der Flussufer. Die Kids begeistern sich vor allem für die vielen Segelboote, die den Familien auf der Fahrt begegnen. Die Eltern genießen das herrliche Panorama mit Villen und Alsterpark und tollen Einblicken in traumhafte Gärten.

Wer noch nicht genug von Wasser und vom Schippern hat, der sollte einen Ausflug in Richtung Elbe planen. Startpunkt könnten die Landungsbrücken sein – ganz hervorragend geeignet zum Flanieren und Schiffegucken für die Kleinen. Der alte Stückgutfrachter Cap San Diego und die Rickmer Rickmers sind zu besichtigen – ein tolles Erlebnis für Kinder in Hamburg. Weiter könnte es mit der Elbfähre 62 in Richtung Museumshafen Oevelgönne gehen – vorbei am Dock 10 von Blohm+Voss und dem Fischmarkt.

Und wenn die Kleinen noch können, geht es auf dem Landweg weiter ca. 10 Minuten vom Anleger in Richtung Strandperle. Die Strandperle ist ein unprätentiöses Kiosk mit großer Terrasse und angrenzend direkt an den Elbstrand. Ganz Hamburg trifft sich hier bei schönem Wetter, winkt den dicken Pötten nach, die elbabwärts schippern, die Kinder spielen im Sand – Eimer und Schaufeln gibt es vor Ort.

Und wenn die Eltern noch einen Ausflug in die neue Hafencity machen wollen, können die Kids mit einem Besuch im beeindruckenden Spielplatz in der Hafencity belohnt werden. Ein klasse Spielplatz mit allem was das Kinderherz begehrt, wo sich kleine und große Leute wohl fühlen. Highlight ist das große Piratenschiff aus Holz, aber auch die Kletterinsel, Schaukel, Rutsche und Gammelwiese für die Kids laden zum Spielen und Erleben ein. Alles umrahmt von einem flachen Wasserlauf in dem die Kleinen ihre Füße kühlen und auch plantschen oder mit der Spritzkanone erlebnisreich hantieren können.

Oder wie wäre es mit etwas Abwechslung und Bewegung? Zum Beispiel eine Runde Minigolf. Inmitten einer Oase aus Bäumen findet sich der attraktive Minigolfplatz in Niendorf. Ein Spaß für jung und alt. Zu finden ist der Minigolfanlage im Burgunderweg 23. Ab 2 Euro für die Kids geht es los, Erwachsene bezahlen 3 Euro pro Runde.

Auch spannend für Kids – der Verkehrsübungsplatz für Kinder. Verkehrstraining für Kinder mit echten Mini-Autos. Auf dem JUMICAR Verkehrsübungsplatz lernen Kinder in echten motorbetriebenen Mini-Autos spielerisch den richtigen Straßenverkehr. Mit Lenkrad, Gas und Bremse auf dem Übungsplatz unterwegs, lernen die Kinder Ampeln und Zebrastreifen kennen, er-fahren was die verschiedenen Verkehrszeichen bedeuten und man sich im Verkehr mit einem Fahrzeug verhält. Mitmachen dürfen Kinder ab 7 Jahren. Zu finden ist der Kinder-Verkehrsübungsplatz im Heestweg 1 in Hamburg.

Weitere Tipps und Sehenswertes für Familien mit Kids in Hamburg:

Kunsthalle Hamburg: Samstags von 14 bis 17 Uhr ist hier „Kinderzeit“: Die Vier- bis Zwölfjährigen malen, kneten und schnitzen, während die Großen in Ruhe durch die Galerie der Gegenwart flanieren.

Klick-Kindermuseum: Kleine Besucher können hier mit allen Sinnen spielen, forschen und lernen.

Eisenstein (Friedensallee 9): Pizza aus dem Holzofen! Wo früher Eisen zu Schiffsschrauben verarbeitet wurden, steht heute ein Riesenpizzaofen.

Beachclub Strand Pauli (St. Pauli, Hafenstraße 89): Entspannte Atmosphäre direkt an der Elbe und nahe der Landungsbrücken. Die Kante zum Wasser ist kindersicher mit Geländer und Netz geschützt, es gibt sogar Sandspielzeug.

Central Park (Max-Brauer-Allee 277, Schanzenviertel). Beach-Club ohne Wasser, aber mit Sand, Holzstegen zum Toben, Tischtennisplatten und vielen Spielgeräten und Spielgefährten.

Kindergeburtstag mit Schatzsuche

Ein Kindergeburtstag ist schon ein ganz besonderes Ereignis, wovon Kinder noch viele Jahre schwärmen können. Um einen gelungenen Kindergeburtstag gewährleisten zu können, bedarf es einer detaillierten Vorbereitung. Viele Kinder wünschen sich zu Ihrem Geburtstag eine richtig spannende Schatzsuche. Jungs lieben die Piratenparty! Die Piratenparty scheint also die perfekte Idee für einen tollen Kindergeburtstag zu sein.


Ziel der Schatzsuche soll natürlich sein, einen Schatz zu finden. Welchen Wert dieser hat und wie er genau aussieht, muss individuell entschieden werden. Am besten ist, für jedes am Kindergeburtstag teilnehmende Kind ein kleines Geschenk als Schatz zu besorgen. Um Streit zu vermeiden, wählt man am besten ein kleines Geschenk, zum Beispiel eine kleine Schokoladentafel oder Süßigkeiten aus, die jeder bekommt. Schön sind auch kleine Spielzeuge, da den Kindern so eine kleine Erinnerung an den Kindergeburtstag und die Schatzsuche bleibt. Wenn der Schatz, also praktisch die Belohnung für das Suchen, gefunden wurde, kann er noch schön verpackt werden, zum Beispiel in eine kleine Schatztruhe.

Um eine richtige Schatzsuche zu machen, braucht man eine Schatzkarte und Hinweise, die einen zum Ziel bringen.

Kindergebutsrtag Schatzsuche: Folge den Zeichen

Nicht zu leicht aber auch nicht unlösbar sollten die Rätsel oder Hinweise sein und für die ganz Kleinen legt man idealerweise eine Route zurecht der man einfach folgen kann.  Von Pfeil zu Pfeil suchen die Verfolger die Fährte zum Schatz. Wenn man sich für Aufgaben und Rätsel entscheidet, ist es wichtig, Fragen zu formulieren, die die Kinder im jeweiligen Alter auch beantworten können. Sonst verlieren die Piraten schnell den Spaß an der Sache.

Am Ende der Schatzsuche bietet sich an, den Schatz zu vergraben. Wie wäre es in der Sandkiste im Garten oder vielleicht auf dem Spielplatz? Zufällig findet sich auch mehrere Schaufeln in unmittelbarer Nähe zum gekennzeichneten Schatz. Das große Finale besteht also aus fröhlichem buddeln im Sand. Ein riesen Spaß für groß und klein. So gelingt der Kindergeburtstag garantiert! Und wenn der Kindergeburtstag erfolgreich beendet und die Kinder im Bett sind – dann empfehlen wir einen feinen Tropfen aus dem Weinland Württemberg. Das haben Sie sich verdient!

Das Quartier 21 in Hamburg – schickes Wohnen für Familien mit Kindern in gehobener Umgebung

Stadt? Land? Oder vielleicht am Stadtrand mit der Nähe zum Land? Wo und wie wohnt die Familie mit Kind idealerweise? Fragen die sich jede Familie stellt. Spätestens dann wenn das erste Kind im Anflug ist. Die Antwort ist nicht leicht und fällt je nach Anspruch auch durchaus unterschiedlich aus. Eine gute Lösung scheinen die neu entstehenden Quartiere zu sein. Mikrostadtteile, die bei der Projektplanung auch Kinder bzw Familien mit Kindern berücksichtigen. Ein sehr gutes Beispiel ist das Quartier 21 in Hamburg.

Großzügig ist das ehemalige Gelände des AK Barmbek gestaltet. Neubauten mischen sich unter teilweise denkmalgeschützte Backsteingebäude, die aufwändig, vom ehemaligen Bettenhaus zu anspruchsvollen Mehrfamilienhäusern, restauriert wurden. Großzügig auch deshalb, weil sich das Quartier 21 weniger gedrungen gibt als es bei vielen der neu geplanten Innenstadtquartieren der Fall ist. Das liegt sicher auch daran, dass bei der Konzeption des Geländes, Auflagen resultierend aus dem Denkmalschutz, berücksichtigt werden mussten. Auch ist der alte Baumbestand teilweise auf dem Gelände noch vorhanden – traumhafte Alleen die das Quartier durchziehen sind das Ergebnis.

Kinderschaukel in Hamburg

Für Familien mit Kindern ist dieses Quartier in Hamburg deshalb so gut geeignet, weil auf dem Gelände unzählige Spielinseln vorhanden sind. Hochwertige Klettergerüste, tolle Schaukeln, Wippen und alles was Kindern im Freien noch so Spaß macht. Es handelt sich dabei weniger um einen Spielplatz, vielmehr ist es so, dass sich diese Spieloasen über das gesamte Quartier verteilen. Ein Traum für Kinder und Eltern.

Foto (14)

Die Familienfreundlichkeit dieses Hamburger Quartier spiegelt sich auch im Stadtbild wider – spielende Kinder, Kinderwagen schiebende Mütter, junge Familien, fröhliche Omas mit lustigen Enkelkindern, freundliches Kindergeschrei – ganz nach dem Motto „Kids first in Hamburg“!

Freizeit? Spaß? Freizeitspaß! Und zwar im Freizeitpark.

Die Kinder wollen etwas erleben. Den Sonntag zu Hause oder auf dem Spielplatz zu verbringen reicht da nicht meghr aus. Was also tun in der wertvollen Freizeit? Wie wäre es mit einem Ausflug in den Freizeitpark? Unterschiedlichste Vergnügen für klein und groß warten rund um Hamburg und in Norddeutschland. Wir zeigen wo und was die Kinder dort erwartet.

Serengeti Park Hodenhagen
In Hodenhagen bei Bremen erwartet Sie eine Expedition in Natur und Abenteuer. Über 1.500 wilde Tiere können Sie hier hautnah erleben. Auf 200 Hektar Fläche gibt es über 40 coole Attraktionen, Shows, Spaß und Action.

Weltvogelpark Walsrode
Im Vogelpark leben 4.200 Vögel aus 675 Arten. 2012 feiert der Weltvogelpark Walsrode sein 50-jähriges Jubiläum. Den Besucher erwarten neue und besondere Attraktionen wie zum Beispiel die australische Erlebniswelt „Toowoomba“. Warum also nicht einfach mal den Kindergeburtstag im Erlebnispark feiern?

Tolk-Schau

Nördlich von Schleswig befindet sich der Erlebnispark Tolk-Schau. Stundenlanges Vergnügen für die ganze Familie ist hier angesagt. Bootsrutsche, Sommerrodelbahn und die Familien-Achterbahn sowie viele weitere Attraktionen wie das Tal der Dinosaurier sorgen für Unterhaltung. 

Hansa-Park Sierksdorf
Der Hansa-Park ist Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer. Besuchern bietet der Freizeitpark elf Themenwelten, zahlreiche Fahrattraktionen für jedes Alter sowie jede Menge Shows zu Spiel, Spaß und Abenteuer. Malerisch an der Ostseeküste gelegen ist der Vergnügungspark einfach über die A1 von Hamburg aus zu erreichen.

Heide Park Resort

Das Heide Park Resort Soltau ist einer der größten deutschen Freizeitparks. Auf einer Fläche von 850.000 m² stehen 39 Fahrgeschäfte. Eine der Hauptattraktionen ist der Colossos, der mit einer Höhe von 52 Metern eine der größten Holzachterbahnen der Welt ist. Zum Ferienbeginn am 20. Juni plant der Heide Park eine besondere Aktion: Schüler/innen, die eine Zeugniskopie mitbringen, zahlen nur ihre Jahrgangsstufe in Euro z.B. Erstklässler einen Euro und Fünftklässler fünf Euro. 

Ein tierischer Kindergeburtstag

Was lieben alle Kinder? Tiere. Was noch? Einen Ausflug in den Tierpark. Richtig! Was liegt also näher, als einen Kindergeburtstag im Zoo zu verbringen, besser gesagt in Hagenbecks Tierpark in Hamburg – inmitten von Löwe, Tiger, Giraffe und Co. Die Zooschule gestaltet einen Geburtstag, der tierisches Vergnügen bereitet. Wer also einen besonderen Geburtstag feiern möchte, der begebe sich auf eine Expedition in den Hamburger Zoo.

Für einen Kindergeburtstag im Tierpark Hagenbeck stellt die Zooschule ein individuelles Programm zusammen. Der Zoo bietet sich, mit seinen abwechslungsreichen und vielfältigen Attraktionen, als idealer Rahmen für einen Kindergeburtstag an. Die Zooschule im Tierpark bereitet für das Geburtstagskind und seine Gäste ein tierisches Fest vor. Die Kinder gehen bei einem Kindergeburtstag im Tierpark Hagenbeck auf Entdeckungsreise und lernen eine Seite des Hamburger Tierparks kennen, die sonst nicht so einfach zu entdecken ist. Insgesamt warten mehr als 1800 Tiere auf einen Besuch. Ganz schön viel für einen Tag!

Nach dem Fest besteht die Möglichkeit zu einer Grillparty im Park neben dem Tiergehege. Oder die Kinder feiern den Ausklan der tierischen Geburtstagsparty in der Flamingo-Lodge ab. Im Winter gibt es die Möglichkeit, dass die Kinder im Winterrestaurant den Kindergeburtstag feiern.

Ein Riesenspaß für groß und klein – Familientag in Hamburg

Ein Tag nur für die Familie! Am Samstag, den 25. August 2012, lädt die Stadt Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Kinderschutzbund Familien zum Hamburger Familientag ein. Die Erwachesenen und Kinder erwartet eine bunte Mischung aus Kultur, Information, Spiel und Spaß.

Eines der Highlights des Bühnenprogrammes im Innenhof des Rathauses wird der Auftritt eines Kinderchores: Über fünfzig Kinder aus Hongkong singen Lieder. Seit seiner Gründung 1969 hat sich der „Hongkong Children’s Choir“ mit über 5.000 Mitgliedern zur weltweit größten Chororganisation entwickelt. Aber der „HKCC“ ist nicht nur groß, sondern vor allem der Qualität verpflichtet. Seine Kinder konnten bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen entgegennehmen.

Auf der Infobörse in der Handelskammer präsentieren sich zahlreiche Organisationen wie Elternschulen, Beratungsstellen und Kitas. Interessierte Eltern finden Ansprechpartner aus den Bereichen Kinderbetreuung, Erziehungsberatung, Gesundheit, Bildung, Wohnung und Freizeit. Die Selbsthilfe ist durch Elternverbände und themenspezifische Selbsthilfeorganisationen vertreten.

Los gehts also – Kinderwagen packen, die Kleinen mobilisiereun und auf zum Hamburger Familientag. Das wird ein Riesenspaß!

Cheap deals on long rentals